Die Siegerland Classic 2020 ist abgesagt und findet erst wieder im nächsten Jahr statt

Die seit mehreren Wochen andauernde Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen und hat längst unser Alltagsbild geprägt. Obwohl wir nach den Lockerungen der vergangenen Tage in vielen Bereichen wieder ein Stück Normalität zurückerhalten, ist die Durchführung einer größeren Veranstaltung nach wie vor nicht wie gewohnt möglich. Hiervon ist leider auch die Siegerland Classic betroffen, die in diesem Jahr am 30. August bereits zum 14. Mal stattfinden sollte.

"Die Einschränkungen, Auflagen und Regeln der Landesregierungen würden so massiv in den geplanten Tagesablauf eingreifen, dass die Durchführung der Veranstaltung im gewohnten und gewünschten Maß nicht möglich wäre", begründet der Veranstaltungsleiter Wilfried Bub die Absage der diesjährigen Siegerland Classic. Da der Streckenverlauf der Siegerland Classic auch durch benachbarte Bundesländer geplant war, würden jeweils die Verordnungen des entsprechenden Bundeslandes gelten und damit noch unterschiedliche Regularien und Verordnungen greifen. "In zahlreichen Gesprächen und Sitzungen haben wir nach Lösungen gesucht, aber dann doch feststellen müssen, dass eine Durchführung der Veranstaltung am 30. August nicht oder nur mit so großen Abstrichen möglich wäre, dass der Spaß an der Veranstaltung in allen Bereichen auf der Strecke bleiben würde", so Bub weiter.  "Eine „Light-Version“ der Siegerland Classic mit massiven Einschränkungen wäre nicht unser Anspruch und mit Sicherheit auch nicht im Sinne unserer Teilnehmer".

Aus diesem Grund haben wir die 14. Siegerland Classic am 30. August 2020 schweren Herzens abgesagt beziehungsweise auf den 29. August 2021 verlegt.

Selbstverständlich werden alle Nenngelder an die genannten Teilnehmer erstattet. Alle Teilnehmer haben am gestrigen Tage bereits entsprechende Infos per E-Mail erhalten. Sollte die E-Mail bei Ihnen nicht eingegangen sein, kontaktieren Sie uns bitte kurzfristig.

Alle Teilnehmer, die in diesem Jahr rechtzeitig für die 14. Siegerland Classic am 30. August genannt haben werden bei der Vergabe der Startplätze für die Veranstaltung am 29. August 2021 bevorzugt beziehungsweise erhalten bereits jetzt eine entsprechende Startplatzzusage, sofern die Nennung im kommenden Jahr rechtzeitig eingereicht und das Nenngeld rechtzeitig gezahlt wird. 

„Sie können uns glauben, dass uns dieser Entschluss nach 13 Jahren Siegerland Classic nicht leichtgefallen ist, aber leider alternativlos war“, so Veranstaltungsleiter und AMC-Vorsitzender Wilfried Bub, der die Entscheidung gemeinsam mit seinem gesamten Organisationsteam getroffen hat.  „Wir hoffen alle, dass wir die andauernden Herausforderungen in der kommenden Zeit meistern werden und würden uns freuen, wenn wir uns zur 14. Siegerland Classic am 29. August 2021 alle wiedersehen würden“.

Sollten Sie weitere Fragen haben, erreichen Sie unseren Teilnehmerbetreuer Karl-Heinz Land telefonisch unter 0171-5518104 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@amc-burbach.de

Bleiben Sie gesund und hoffentlich bis bald

Ihr Orga-Team der Siegerland Classic

13. Siegerland Classic begeisterte Fans in der Region

Siegerland Classic Oldtimerrallye begeisterte die Fans in der Region

112 Old- und Youngtimer gingen bei der 13. Auflage der Siegerland Classic an den Start. Hochsommerliche Temperaturen brachten Mensch und Maschine an ihre Belastungsgrenze. 90-minütige Liveübertragung auf der Facebook-Seite des Veranstalters informierte und unterhielt erstmals auch daheimgebliebene Fans.

Am 25. August lud der ansonsten von Kraftfahrern für die Übernachtung genutzte Parkplatz auf dem Gelände des Maxi Autohofs in Wilnsdorf bereits zum 13. Mal zur Zeitreise durch 90 Jahre Automobilgeschichte ein. Der veranstaltende AMC Burbach hatte zur Siegerland Classic gerufen und 112 Teams waren der Einladung zu einer der schönsten Veranstaltungen im historischen Sport in der Region gefolgt.

Stilecht unterwegs - Familie Beul aus Haiger ging mit passenden Outfits und jeder Menge Spass im knapp 90 Jahre alten Ford A in der Oldtimerausfahrt an den Start.

Dass die Oldtimerrallye im südlichen Siegerland sowohl landschaftlich als auch organisatorisch zu den Top-Veranstaltungen zählt, bewies einmal mehr die Tatsache, dass alle begrenzten Teilnahmetickets bereits wenige Stunden nach Öffnung des Nennbüros zu Beginn des Jahres vergeben waren. „Die Bude ist richtig voll und darauf sind wir als Veranstalter natürlich mächtig stolz“, brachte es Fabian Land, der in diesem Jahr zum zweiten Mal die Fahrtleitung übernommen hatte, am Vortag vor der Veranstaltung noch ganz salopp aber treffend auf den Punkt. Ihm zur Seite stand mit Nicole Jentsch eine neue stellvertretende Fahrtleiterin. Die 43-jährige Vermessungstechnikerin zeichnete in diesem Jahr erstmalig für die Erstellung der Fahrtroute und des Bordbuchs verantwortlich und trat damit in die Fußstapfen ihres Vaters Gerhard Jentsch, der die Aufgabe nach 12 Jahren in die Hände seiner Tochter übergeben hatte. „Ich glaube, auch die erfahrenen Profiteams sind bei den zugegebenermaßen nicht immer einfachen Aufgabenstellungen während der rund 170 Kilometer langen Rallye ganz schön ins Schwitzen gekommen“, schmunzelte Nicole Jentsch, die ansonsten als erfahrene Co-Pilotin im Oldtimerrallyesport aktiv ist und vor zwei Jahren selbst den Gesamtsieg bei der Siegerland Classic für sich verbuchen konnte.

Vom traditionellen Start in Wilnsdorf führte die Strecke durch den angrenzenden Westerwald über Weitefeld und Elkenroth zum ehemaligen Franziskanerkloster Marienthal, wo die Teilnehmer sich zum Ende der ersten Etappe bei einem kühlen Getränk und einem Imbiss auf die Hitzeschlacht der Nachmittagsetappe vorbereiten konnten. Nach einer Verschnaufpause für Mensch und Maschine führte die zweite Etappe über Wissen und Kirchen bis nach Eiserfeld. Auf dem Gelände des Porsche Zentrums auf der Marienhütte galt es für das gesamte Teilnehmerfeld eine Zeitprüfung zu absolvieren, bevor der letzte Fahrabschnitt den Weg zum Zielort in Richtung Burbach wies.

Zuschauer entlang der 170 Kilometer langen Wegstrecke winkten den historischen Automobilen und deren Besatzungen zu.

Die hochsommerlichen Temperaturen von teils über 30 Grad machten den betagten alten Schätzchen ordentlich zu schaffen. „Die Fahrtstrecke über die Höhen des Westerwaldes haben wir langsam genommen aber bei den anschließenden Abfahrten sind die Bremsen doch ordentlich heiß geworden und mussten erst mal abkühlen“, berichtete Thorsten Flick, der mit seinem 1939 gebauten Adler am Nachmittag den Zielbogen im Rahmen des Burbacher Muesumsfestes vor der Kulisse des ebenfalls historischen Hauses Herbig passierte und damit eines der ältesten Fahrzeuge im Feld einsetzte.

Ein Schlückchen in Ehren - Thorsten Flick und Beifahrer Manfred Schlüssing freuten sich gemeinsam mit Fahrtleiter Fabian Land auf die Zieldurchfahrt beim Burbacher Museumsfest.

Neben Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers freuten sich zahlreiche Zuschauer über das, in die Burbacher Ortsmitte langsam einrollende Feld betagten Blechs und lauschten den Interviews von Moderator Burkhard Bechtel, der sowohl für die Fans an der Strecke als auch live auf der Facebook-Seite des AMC Burbach in Bild und Ton für Unterhaltung sorgte und den Teilnehmern die eine oder andere interessante Story über die Historie ihrer eingesetzten Fahrzeuge entlocken konnte.

Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers war vor der malerischen Kulisse des Hauses Herbig sichtlich angetan vom vollen Starterfeld der Siegerland Classic.

Im Social-Media TV - Die Zieldurchfahrt in der Burbacher Ortsmitte wurde in einem rund 30-minütigen Beitrag von Moderator Burkhard Bechtel live bei Facebook übertragen.

Horst Moroziuk und Dieter Mancini von der Wandergruppe Burbach überreichten als Betreuerteam der Oldtimerausfahrt jedem ihrer Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille.

Nach vier Jahren fest in Siegerländer Hand wurde der Gesamtsiegerpokal in der sportlichen Wertung in diesem Jahr wieder aus der Region entführt. Mit 40,8 Fehlerpunkten ging der Gesamtsieg an Andreas Deistler (Mörfelden-Walldorf) und Eric Schwab (Braubach), die in ihrem Austin Healey aus dem Baujahr 1964 mit der anspruchsvollen Strecke am Besten zu Recht kamen. Lea Klein (Wilnsdorf) und ihr Beifahrer Jürgen Kohlmann (Nümbrecht) belegten mit einem knappen Rückstand von nur 7,8 Fehlerpunkten in ihrem Porsche 911 SC den zweiten Gesamtrang, gefolgt von den Vorjahressiegern Wolfgang und Regine Jung, die mit 54,4 Fehlerpunkten auf Rang 3 den anvisierten dritten Gesamtsieg bei der Siegerland Classic knapp verpassten.

Andreas Deistler und Eric Schwab freuten sich über den Gesamtsieg bei der Siegerland Classic in der sportlichen Wertung

„Das Tripple geholt“ hieß es indes für die Gesamtsieger in der touristischen Wertung. Nach 2016 und 2018 waren die Siegerländer Anke Loos (Siegen) und ihr Beifahrer Wolfram Klappert (Freudenberg) auch in diesem Jahr mit ihrem Alfa Romeo Giulia wieder das erfolgreichste Team und konnten mit nur 7 Fehlerpunkten ihren Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich verteidigen. Platz 2 ging an Simon Stötzel (Weitefeld) und Karl Georg Rheingans im VW Golf 2 vor Hans-Joachim Rochlitz (Göttingen) und Rainer Stolzenberg (Dransfeld) mit ihrem Audi 80 Coupé.

Fotos: Dietmar Bieler, Axel Kreutz

Alle Ergebnisse der 13. Siegerland Classic in der Gesamtwertung sowie die Wertungen in den einzelnen Klassen stehen Ihnen in unserem Downloadbereich zur Verfügung. 

Fotos von der Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie. 

Unsere Liveberichte auf Facebook können Sie sich nochmals in voller Länge über die folgenden Links anschauen:

Livebericht vom Start beim Maxi Autohof

Livebericht von der Durchfahrtskontrolle Elkenroth

Livebericht von der Mittagspause im Kloster Marienthal

Bericht vom Re-Grouping im Kloster Marienthal

Livebericht vom Porsche Zentrum Siegen

Livebericht vom Zieleinlauf in Burbach

Livebericht Abmoderation Bürgerhaus Burbach

 

Siegerland Classic live im Social-Media-TV

Siegerland Classic live im Social-Media-TV

AMC Burbach geht mit Liveübertragungen während der Siegerland Classic neue Wege. Moderator Burkhard Bechtel bringt die Siegerland Classic per Social-Media-TV unkompliziert und aktuell zu den Fans nach Hause.

Noch 2 Wochen dann fällt auf dem Maxi Autohof in Wilnsdorf die Startflagge zur 13. Siegerland Classic und 9. Oldtimerausfahrt des AMC Burbach. Pünktlich um 9.31 Uhr wird das Gesamtsiegerteam des vergangenen Jahres, Wolfgang und Regine Jung in ihrem Opel Manta die beliebte Oldtimerrallye eröffnen. 114 Old- und Youngtimer werden zum Start in Wilnsdorf erwartet und im Minutenabstand auf die rund 170 Kilometer lange Fahrtstrecke durch das südliche Siegerland sowie den angrenzenden Westerwald starten.

Neben einem vollen Starterfeld erwarten wir auch wieder zahlreiche Fans und Zuschauer, die entlang der Fahrtstrecke die chromblitzenden Automobile vergangener Jahre bestaunen und ihrer Besatzung zuwinken werden. Unser Moderator Burkhard Bechtel wird für die Zuschauer vor Ort moderieren und die Fans an interessanten Zuchauerpunkten mit Infos und Interviews unterhalten.

Wir als Veranstalter sind besonders stolz darauf, den zahlreichen Fans in diesem Jahr einen weiteren, neuen Service bieten zu können. Erstmals wird die Siegerland Classic in Teilen im Social-Media-TV zu verfolgen sein. Burkhard Bechtel wird im Tagesverlauf immer wieder mit aktuellen Ergebnissen und Interviews live auf unserer Facebook Seite zu sehen sein. „Social-Media-TV ist heute ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation und lässt die Fans auch daheim am PC oder an anderen mobilen Endgeräten hautnah bei einer Veranstaltung dabei sein“, erklärt der gebürtige Burbacher, der ansonsten seit gut zwei Jahrzehnten in den Porsche Markenpokalen zu Hause ist und auch dort Social-Media-TV zur Übertragung der Rennen im Porsche Carrera Cup und im Porsche Supercup nutzt. „Ich freue mich auf die Aufgabe während der Siegerland Classic und werde mich in kurzen Beiträgen mit interessanten Menschen, tollen Autos von verschiedenen Plätzen immer wieder live auf der Facebook-Seite des AMC Burbach melden“, verrät Burkhard Bechtel der selbst vor einigen Jahren die Liebe zu Oldtimern entdeckt hat und nach aufwendiger Restauration nun selbst einen aus den USA importierten amerikanischen Klassiker aus den „Achtzigern“ auf deutschen Straßen bewegt. Die Fahrtroute führt vom Maxi Autohof durch den Westerwald bis zum Kloster Marienthal, wo in diesem Jahr die Teilnehmer zur Mittagspause erwartet werden. Über Hamm und Kirchen geht es am Nachmittag frisch gestärkt weiter zur Kaffeepause beim Porsche Zentrum auf der Siegener Marienhütte. Dort haben die Teilnehmer nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen noch eine Zeitprüfung zu bestehen. Im Anschluss machen sich die Teilnehmer auf Richtung Burbach und werden dort ab 16.15 Uhr zum Zieleinlauf beim Burbacher Museumsfest erwartet. Burkhard Bechtel wird sich von interessanten Punkten entlang der Strecke in etwa 5 bis 10-minütigen Beiträgen immer live von der Strecke melden. Ein ausführlicher Beitrag ist über den Zieleinlauf in der Burbacher Ortsmitte vorgesehen.

Lassen Sie sich also unsere Übertragungen nicht entgehen und seien Sie am 25. August den ganzen Tag über immer wieder live bei uns dabei. Unseren Livestream erreichen Sie über unsere Facebook- Seite unter www.facebook.com/amcburbach.

Startplätze waren heiß begehrt

Startplätze waren heiß begehrt

 Zur 13. Siegerland Classic rollen gut 110 „Oldies“ an den Start / Route über den Westerwald

 Die erste Herausforderung haben die Teilnehmer der 13. Auflage der Int. ADAC Siegerland Classic bereits hinter sich gebracht. Wer einen der begehrten Startplätze ergattert hat, kann sich glücklich schätzen. Schon wenige Stunden nach Öffnung des Nennbüros durch Geschäftsführer Steffen Bechtel waren Mitte Januar alle „Tickets“ vergeben.

Diejenigen, die am Sonntag, 25. August, ab 9.31 Uhr am Wilnsdorfer Maxi Autohof auf die Reise geschickt werden, erwartet wieder eine reizvolle Streckenführung über rund 170 Kilometer. Ob in der sportlichen bzw. touristischen Wertung oder bei der Ausfahrt, für alle Akteure hat der AMC Burbach rund um Fahrtleiter Fabian Land wieder eine interessante Route ausgearbeitet.

Nicole Jentsch, die erstmals für die Planung verantwortlich ist und somit in die Fußstapfen ihres Vaters und Mitbegründers der Oldtimerrallye, Gerhard Jentsch, tritt: „Ich will nicht zu viel verraten, aber in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt in den Regionen Siegerland und Westerwald“. So viel sei interessierten Oldtimerfans verraten: Von Wilnsdorf aus geht es über Burbach und Lippe über die Landesgrenze via Weitefeld und Eichelhardt zur Mittagspause im Kloster Marienthal (12.30 Uhr).

Gut gestärkt gehen die Teams wieder auf die Reise, die über Bruchertseifen, Kirchen und Mudersbach nach Siegen führt. Die Kaffeepause (15 Uhr) findet beim Porsche Zentrum Siegen auf der Marienhütte statt, wo die Teilnehmer auch eine Wertungsprüfung absolvieren müssen.  Entspannt geht es danach zum Endspurt über Eisern und Wilnsdorf nach Burbach. Dort bietet das Museumsfest ab 16.15 Uhr wieder eine herrliche Kulisse für den Zieleinlauf der mehr als 100 Young- und Oldtimer.

Die ältesten Fahrzeuge sind die beiden Ford A von Andreas und Gudrun Beul (Haiger) sowie Martin und Carmen Kurth (Neunkirchen). Beide Fahrzeuge starten in der Oldtimerausfahrt und liefen 1930 vom Band.

Text: Dietmar Bieler

Start frei zur Siegerland Classic 2019

Start frei zur 13. Siegerland Classic und 9. Oldtimerausfahrt am 25. August 2019.
Das Nennbüro ist geöffnet.

Wir wären dann soweit. Start frei zur 13. Auflage der Siegerland Classic. Pünktlich zu Jahresbeginn haben wir heute am 14. Januar ganz offiziell das Nennbüro für die 13. Siegerland Classic und die 9. Oldtimerausfahrt am 25. August diesen Jahres eröffnet.

Ab heute darf für die beliebte Oldtimerrallye im südlichen Siegerland genannt werden. Bitte beachten Sie, dass die touristische Wertung der Siegerland Classic im letzten Jahr bereits wenige Tage nach Öffnung des Nennbüros ausgebucht war. Auch in der sportlichen Wertung und in der Oldtimerausfahrt waren nach 5 Wochen keine Startplätze mehr zu bekommen. Sichern Sie sich also schnell einen Startplatz für die 13. Ausgabe der Siegerland Classic oder der 9. Oldtimerausfahrt in dem Sie uns jetzt Ihre Nennung zukommen lassen. Wir freuen uns auf Sie.

Die Ausschreibungen und die Nennungsformulare für beide Veranstaltungen stehen in unserem Anmeldebereich zum Download und Ausdrucken bereit. Bitte senden Sie uns mit Ihrer Nennung gleichzeitig ein digitales Foto Ihres Fahrzeugs per Email an info@amc-burbach.de  und das Formblatt "Infos für den Streckensprecher".

 

Heimische Teams bei der Siegerland Classic vorne

114 Old- und Youngtimer bei optimalen Witterungsbedingungen bei der 12. Auflage der Siegerland Classic des AMC Burbach am Start. Wolfgang und Regine Jung (Neunkirchen) Gesamtsieger in der sportlichen Wertung. Anke Loos/Wolfram Klappert (Siegen/Freudenberg) gewinnen die touristische Wertung.

Das Teilnehmerfeld der Siegerland Classic zauberte am vergangenen Sonntag so manchem Oldtimerliebhaber beim Start der mittlerweile zum zwölften Mal ausgetragenen Oldtimerfahrt ein Lächeln ins Gesicht. So hatten sich auf dem Gelände des Maxi Autohofs in Wilnsdorf zahlreiche Fans eingefunden, um mit den Eigentümern der „alten Schätzchen“ über Technik und Historie der alten Fahrzeuge zu fachsimpeln und die 114 chromblitzenden Old- und Youngtimer auf die rund 170 Kilometer lange Fahrtstrecke zu verabschieden.

Vom Start aus führte das sogenannte Bordbuch die Teilnehmer durch das Netpher Land über die Siegquelle ins Heestal zum Gelände des Golfclubs Siegerland, wo sowohl Mensch als auch Maschine die Gelegenheit hatten, sich bei einer Mittagsrast von den Strapazen des Vormittags zu erholen.

Nach der Mittagsrast  wies der Fahrtauftrag den Teilnehmern den Weg durch das Wildenburger Land, über Betzdorf, Niederdreisbach und den Freien Grund zum Zieleinlauf beim Museumsfest in Burbach. Dort wurden die Oldtimer bereits von zahlreichen Zuschauern vor der Kulisse des Hauses Herbig empfangen, die den stolzen Besitzern Applaus spendeten.

Sportlich gesehen hatten in diesem Jahr die Teams aus der heimischen Region die Nase vorne und so blieben auch die Pokale für die Gesamtsiege der beliebten und über die Grenzen der Region hinaus bekannten Oldtimerrallye in Siegerländer Hand. Mit nur 9,0 Strafpunkten kamen Wolfgang und Regine Jung (Neunkirchen) in ihrem Opel Manta mit der Fahrtstrecke am besten zurecht und sicherten sich nach 2016 den zweiten Gesamtsieg der Siegerland Classic in der sportlichen Wertung. Mit einem hauchdünnen Rückstand von nur 0,4 Strafpunkten musste sich das Team Erich Loos/Michael Reineck (Siegen/Freudenberg) mit ihrem VW Golf nach 2017 erneut mit dem zweiten Gesamtrang zufrieden geben. Platz 3 erreichte mit 24,7 Strafpunkten die Frankfurter Mannschaft Volker Janzen mit Beifahrer Rolf Pellini in ihrem MG CGT.

Etwas deutlicher fiel das Ergebnis in der touristischen Wertung aus. Gesamtsieger wurden hier mit 16,7 Strafpunkten Anke Loos (Siegen) und Wolfram Klappert (Freudenberg) im Alfa Romeo Giulia. Mit 30,6 Strafpunkten auf Rang 2 passierte das Team Simon Stötzel/Karl-Georg Rheingans (Weitefeld/Kirchen) mit ihrem VW Golf 2 den Zielbogen in der Burbacher Ortsmitte vor Josef Pegrisch (Wilnsdorf) und Robin Fay (Siegen), die mit ihrer hubraumstarken Corvette C3 den dritten Gesamtrang in der Gesamtwertung belegten.

Zufrieden zeigte sich auch Fabian Land, der als neuer Fahrtleiter erstmals für die Fahrstrecke verantwortlich war. „Ich denke, wir haben auch in diesem Jahr wieder alles gegeben um den Teams eine anspruchsvolle Strecke in unserer wunderschönen Region bieten zu können“, sagte der 28-jährige Scheuerfelder. „Das Wetter hat gepasst und fast alle Oldtimer konnten wohlbehalten das Ziel in Burbach erreichen, was bei der teils über 50 Jahre alten Technik der Oldtimer ja nicht selbstverständlich ist“. Mit 114 gestarteten Fahrzeugen war die Siegerland Classic auch in diesem Jahr bereits seit März wieder restlos ausgebucht.

Dass eine solche Veranstaltung nur mit einem starken Team zu bewältigen ist, weiß auch Veranstaltungsleiter und AMC-Vorsitzender Wilfried Bub zu berichten und macht deutlich, dass nach der Classic auch gleichzeitig vor der Classic ist. „Wir werden jetzt ein paar Tage Pause machen aber dann gehen bereits die Vorbereitungen für die nächstjährige Veranstaltung los“, verriet Wilfried Bub und dankte gleichzeitig den rund 90 Helfern, die während der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Sämtliche Ergebnisse der 12. Siegerland Classic können in unserem Downloadbereich unter www.amc-burbach.de heruntergeladen werden.

Erste Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Fotografen für die tollen Aufnahmen. Weitere Fotos folgen in Kürze.

Fotos: Gina Bechtel, Walter Hellmann, Axel Kreutz

Siegerland Classic 2016 - Die Reportage

Hier sehen Sie unsere musikrechtefreie Version der 10. Siegerland Classic des AMC Burbach produziert von racecam.tv die von allen Fahrern, Teams, Partnern, Sponsoren und Organisatoren nach Herzenslust geteilt, verbreitet, veröffentlicht und kopiert werden kann. Wir wünschen viel Spaß und sagen Danke für die Teilnahme an der Siegerland Classic. Wir sehen uns am 27. August 2017 zur 11. Auflage der Rallye.